WCT Info 12: Blackhawk Museum

Das Blackhawk Museum ist in der Nähe von Danville im Blackhawk Plaza intergriert. K.Beering stellte hier eines der bekanntesten Classic Car Museen in eine wunderschöne Californische Landschaft. In gediegenem Amiente findet man unbezahlbare Raritäten der Vintique Szene und bekannte Classic Cars. Die Wohngegend außenrum´ solltet ihr euch auch mal näher ansehen, „high dollars“ sind hier gefragt !-
R0017344.JPG


WCT Info 10: CW-Moss & Reids HotRodParts

IMGA1439.JPG
CW-Moss im historischen Orange,CA ist den meisten Ford pre 1949 Fahrern ein Begriff. Bei Ihm bekommt man das ganze Sortiment an original Ersatzteilen. Neu ist eine grosse Auswahl an gebrauchten Vintique Teilen und der Verkaufsraum hat sich noch einmal vergroessert. Direkt in CW-Moss ist zudem der Reids HotRod Shop intergriert.
Reids ist ein „Agent der NSRA-GB Szene“ und einigen von uns schon aus den fruehen Zeiten der Knebworth Show her bekannt. RMC’s Kirsche“ hatt hier fuer seine zwei 1933er Ford Street Rods jede Menge Dollars an den Mann gebracht!. Informationen zu allen Rod Shops findet ihr hier in unserer Homepage unter HotRodLinks

WCT Info 8: TCI Chassis

IMGA1429.JPG
Weiter gings, von Boyds direkt zu Total-Coast-Involved, oder besser auch TCI genannt. Die Rhein-Main-Cruiser, Goodguys Germany und GSRA Agenten“ fahren ja mit einigen TCI Chassis unter’m Hintern rum. Das war natuerlich ein Grund einmal zu nachzusehen, wie diese Fahrgestelle vor Ort hergestellt werden. Nach einem kurzen Gespraech wurde wir herzlich empfangen, und der Sales Manager Carlos Betancourt machte eine informative Shop Tour mit uns.

WCT Info 7: Boyd Coddington Hot Rods

IMGA1422.JPG
Der neue Shop von Boyds in La Habra, Ca ist bei weitem nicht so gross wie der Shop in Stanton. Trotzdem gibts hier einiges in seinem Showroom zu sehen. Boyds kam auch mal kurz vorbei, Er ist aber bei weitem nicht so offen wie die Crews der anderen California RodShops wie Brizios, Cal-StreetRods, Foose und co. Nach 20 Minuten waren wir hier wieder weg !
IMGA1423.JPGIMGA1424.JPGIMGA1425.JPG

WCT Info 3 Danville Dukes

PICT3721.JPG
Weiter ging es mit dem Hot Rod Wochenende am Samstag morgen. Denn jede Woche treffen sich die legendaeren Danville Dukes zu ihrem Breakfast-Meeting. In diesem VIP Rod Club findet man ein Grossteil der californischen Hot Rod Prominenz. Zugang zu diesem Meeting haben nur die Boys“ der Danville Dukes.
Auf dem Parkplatz gabs wie immer jede Menge Hot Rod Rides zu sehen.
————————————————————————————

69er Camaro MuscleCar als Neuwagen

Baldwin Motion baute schon in den frühen 70er´n Muscle Cars, die in USA für Fuore sorgten. Seit der letzten Sema sind sie wieder auf der Muscle Car Bühne“ zurück.
69Camaro neu klein.JPG
Baldwin-Motion bietet den legendären 1969er Chevrolet Camaro im Jahr 2006 als Neuwagen in limmitierter Stückzahl an. Eine 427cid Version mit 450PS für ab $169000.- und eine Phase III 540cid Version mit 600PS für $ 189000. Mehr Infos gibt es in ihrer Homepage.

PT Cruiser Pick-Up mit Viper V-10 Power

Von dem flotten PT Cruiser Heulaster“ wurden zwei Exemplare gebaut. Das Fahrwerk wurde, logo, aufwändig modifiziert. Zudem besitzt der Cruiser ein AirRide Fahrwerk ringsum.Die über 500PS werden an die Hinterräder übertragen.  Einer dieser PT´s stand letzte Woche in E-Bay bei $ 40.000.- zum Verkauf.  ( … reserve not met ..)
——————————————————————————
PTC V10PU 2.JPGPTC V10PU 3.JPG

Prowler V8 Conversions

————————————————————————————-
Die Prowler Story startete schon 1990, als ein gewisser Chip Foose im DC Pacifica Design Center eine Ausschreibung zu einem Retro Roadster im Factory Hot Rod Stil gewann.
1993 und 1994 sorgte die schon sehr seriennahe Studie für viel Aufsehen in allen internationalen Automobil Ausstellungen und 1997 standen die ersten 396 Plymouth Prowler bei den Händlern. Die 97er Serie kämpfte noch mit einigen Problemen, und auch der Gußmotor mit 214PS war noch nicht der Bringer“. Eine Model-1998 gab es nicht, der <>Prowler kehrte als 1999er Model gewichtsreduziert mit einem 215cid aluminium Hemi V6 Motor auf die Straßen zurück. Ab dem Modell 2000 gab es ein Bordcomputer, der Informationen in den Spiegel einblendet, und im Modelljahr 2001 wurde das Chassis und das Getriebe upgedatet.
2001 wurde die Marke Plymouth vom Markt genommen, der Prowler wurde noch bis Februar 2002 unter dem Markennamen von Chrysler verkauft. DaimlerChrysler Händler boten als Option den 1200Kg leichten Prowler mit einem Paxton Kompressor in zwei Versionen an, der 345PS oder 400PS ausspuckte. Für leistungsorientierte Kunden gabs zudem eine kürzere Achübersetzung. ( Pro-Gears ). In 2004 implantierte Chip Foose ein LS-1 Corvette V8 Motor erstmals in einen Prowler. Dieses Jahr gibts zwei Optimierungsmöglichkeiten. Den neuen Z07 -427er Corvette 7 Liter Alu Motor oder einen neuen 6.1 Hemi V8 . Beide Versionen kosten große finazielle € Schmerzen !
Wirklich notwendig sind sie eigentlich nicht, den der Prowler rennt mit einem modifizierten orginal Motor schon 11.8sek./Quartermile und der stock Motor ist mit 14.2sek.-1/4 mile ein sehr zuverlässiger Kamerad !
2001er und 2002er Prowler der Chrysler Produktion mit wenigen Km auf dem Tacho werden zunehmend teuerer. Viele Chrysler Prowler -BurnedOrange (345x) & DeepCandyRed (299x) werden schon jetzt über ihrem einzigen Neupreis gehandelt, auch die Plymouth Prowler Sondermodelle Black Tie (163x) und Woodward Edition (151x) sind selten und teuer.
———————————–
Klick hier für die Prowler Entwicklungsgeschichte 1990-2002
*****************
Klick hier für ein Prowler Verkaufs-Infofilm von RK-Motors
———————————–
Ausführliche Infos zu dem „All-Aluminum Factory Hot Rod“ findet ihr in der deutschsprachigen
Prowler Info CD. Neben Datenblättern und Testberichten gibt es viele Bilder und Teile Informationen. >>> r m c @ g s r a . d e
————————————————————————

Spessart County Rod Shop

Die Goodguys“ Dieter,Patrick und Matthias checkten am Samstag
bei Wolfgang Brenners -Spessart County Rod Shop- in Burgsinn ein. Wolfgang ist schon seit über 15 Jahren kontiunierlich in der Hot Rod & Custom Szene unterwegs. Neben Hackys US Car Shop werden bei Brenner“ überwiegend die komplizierten Street Rod und Custom Rod Probleme behandelt“. Motortechnik, Karosseriebau, Lackiererei und Chassistechnik sind hier in verschiedenen Hallen unter einem Dach untergebracht.
Viele der Rhein-Main-Cruiser / Goodguys / GSRA – Hot Rods, Customs und US Cars wurden und werden hier aufgebaut, restauriert und modifiziert. (Klick für Video )
Stefan Andreef´s 58er Bel-Air ist hier seit einem Jahr in Arbeit. Das Custom Rod Projekt wird auf einen sehr hohen Qualitätsstandart aufgebaut, der sich locker mit den amerikanischen Pro-Built Hot Rods messen kann. Aber, im Gegensatz zu den gängigen TV Serien, Qualität kostet Zeit und viel Geld !!!
Updates zu den Rod Projekten der Rhein-Main-Cruiser/Goodguys Szene gibt es in Zukunft hier regelmäßig. Kontaktadresse :
spessart-county@hotrod-shop.de
——————————————————————————–

Chevy-SSR , Freitag, 17.März 2006


Ja, der Freitag, 17.März 2006 ist ein schlechter Tag für den GM Lansing Craft Center in Michigan. Der wird an diesem Tag geschlossen, und mit ihm stirbt der Chevrolet Super-Sport-Roadster. Der Retro Pick-Up wurde in Zusammenarbeit mit ASC ( American Specialty Cars) gebaut, die auch das DearbornDeuce 1932er Steelbody entwickelten und bauen.
ASC lieferte nicht nur das Roadster Blechklappdach,sondern stellte noch unzählige Teile für den SSR in ihrem Werk in der Felton Road her.
Der Chevy SSR wurde im Jahr 2000 als Concept in der Detroit International Autoshow vorgestellt. Schon 3 Jahre später stand das Serienmodell bei den Händlern.
Mit einem 5.3Liter Alu-V8 (LS-4) beschleunigt der coole“ Heulaster-Roadster in 7.5 Sekunden von Null auf 100Km/h. Das war gut für 2003 und 2004, aber viele Käufer aus der americanischen Hot Rod Szene wünschten sich mehr Ramp-Power ! Für das Modelljahr 2005 wurde der SSR durch ein 6Liter V8 (LS2) aus der Corvette C6 upgedatet. Zusätzlich konnte man als Option das 6 Gang Schaltgetriebe aus der Corvette ordern. Die 400PS LS2 Variante (2005 & 2006) beschleunigt in 5,5 Sekunden von Null auf 100Km/h, damit kann der Hot Rodder leben. Zusätzlich bieten viele Händler den Magnuson Blower als Option an, der dann satte 530PS im SSR mobilisiert.

Sei´s drum, den SSR hat das gleiche Schicksal wie den Prowler und den late Model- Thunderbird ereilt. Die Retro Modelle der Großen-Drei aus Detroit waren für einen Massenabsatz mit durchschnittlichen Preisen von $ 45000 wohl zu teuer.
Bleibt abzuwarten, wie sich der Gebrauchtwagenpreis beim SSR entwickelt.
Beim Daimler-Chrysler Prowler sind die Gebrauchtwagenpreise mitlerweile auf Neuwagenniveau in USA. Die Prowler Stückzahl lag mit ingesamt 11000 produzierten Fahrzeugen (höchste Stückzahl einer Farbe 1911 Exemplare) nicht einmal halb so hoch wie die des Chevrolet-SSR. Die SSR Produktion gliedert sich wie folgt auf:

2003SSR USA-Modelle: 3255 CAN-Modelle: 161 Gesamt: 3416
2004SSR USA-Modelle: 10315 CAN-Modelle: 361 Gesamt: 10676
2005SSR USA-Modelle: 7196 CAN-Modelle: 83 Gesamt: 7279
——————–
Total 21371

2006 SSR USA Modelle bis Freitag 17.März : 2741

Total 24112 Chevrolet SuperSportRoadsters von 2003 bis 2006

Informationen , Forum und Fakten: www.ssrfanatic.com